Epirus  


Epirus - Griechische Festland

Epirus (Epirus) ist die gebirgigste Region und einer der dreizehn Bezirke von Griechenland (Fläche 9450 Quadratkilometer). Epirus erhielt seinen Namen von "Apiros Gaia", was die unendlichen Erden bedeutet. Die Epirotaner waren laut Archäologen eine der ältesten gut organisierten griechischen Populationen. Heute wird Epirus älter, weil immer mehr junge Menschen in die Städte oder Touristengebiete ziehen. Bekannte Touristenorte in Epirus sind Parga, Sivota und Zagoria (Zagorochoria). Wichtig für die Wirtschaft ist Igoumenitsa wegen des Hafens. Epirus ist über Italien leicht mit dem Boot zu erreichen. Epirus liegt im nordwestlichen Teil des griechischen Festlandes. Im Jahr 2001 hatte die Region 353 820 Einwohner. Epirus grenzt im Westen an das Ionische Meer, im Norden an Albanien, im Osten an Thessalien und Westmakedonien und im Süden an Mittelgriechenland.

 

Epirus besteht aus vier Abteilungen:

- Abteilung von Thesprotia (46 000 Einwohner) mit seiner Hauptstadt Igoumenitsa

- Department of Ioannina (170 300 Einwohner) mit seiner Hauptstadt Ioannina

- Department of Preveza (59 300 Einwohner) mit seiner Hauptstadt Preveza Town

- Department of Arta (78 000 Einwohner) mit seiner Hauptstadt Arta.

Bilder Epirus - Fotos Epirus


In het dorp Vikos - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Parga - Departement Preveza -  Foto 69 - Foto GriechenlandWeb.de Bij Carnacio in de Stadt Arta (APTA) een mooi Stadtje van de provincie Epyrus, dit restaurantje is net voor de brug aan de weg, toeval ontdekt, fantastisch eten (traditioneel) voor een erg schappelike prijs, een aanrader, de keuken is erg schoon. Elke d - Foto ronnydee Parga - Departement Preveza -  Foto 45 - Foto GriechenlandWeb.de vieuw trough adoor. - Foto kozebaas Sivota (Syvota) Epirus | Griechenland | GriechenlandWeb.de - foto 018 - Foto GriechenlandWeb.de Sivota (Syvota) Epirus | Griechenland | GriechenlandWeb.de - foto 025 - Foto GriechenlandWeb.de Plein in Ano Pedina foto 2 - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Ano Pedina foto3 - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Vikos kloof vanuit Vikos foto 7 - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Schitterend Parga in Epirus foto 18 - Foto GriechenlandWeb.de Parga - Departement Preveza -  Foto 111 - Foto GriechenlandWeb.de Filmen Agia Paraskevi klooster Vikos kloof - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Traditioneel dorp Vitsa  - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de Gran Canyon of Vikos Kloof foto 002 - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de


Mehr Fotos - Bilder Epirus»


Info und Geschichte Epirus

Die antike Epirotan Bevölkerung war in Bezug auf Kultur und Sprache mit den Mazedoniern und den Illyrern verwandt. Sie lebten in offenen, unbefestigten Dörfern und waren immer bewaffnet. Da die Stämme zunehmend mit der urbanen Kultur der griechischen Kolonien an der Küste in Berührung kamen, wurden sie mehr und mehr von der griechischen Kultur, Sprache und der griechischen Lebensweise beeinflusst. Erst in der hellenistischen Zeit begannen die Epirotan Stämme, befestigte Siedlungen im klassischen griechischen Stil zu bauen.

Der berühmteste Epirotan war ihr ehrgeizigster König Pyrhus (318-272 v.Chr.). Die Molosser, ein uralter griechischer Stammesstaat und Königreich, das die Region von Epirus seit der mykenischen Zeit bewohnte, praktizierten sogar eine kurze Periode der Souveränität über Epirus.

Nach Pyrhus Tod wurde Epirus zunehmend in den Streit zwischen Mazedonien und dem aufstrebenden Rom verstrickt. Die Epirotaner unterstützten zuerst die Makedonen gegen die Römer, die 198 v. Chr. Ausgetauscht wurden. Partner und in 180 BC. sie begannen ihre eigenen Kämpfe gegen die römische Kriegsmaschine. Diese Entscheidung war ein großer Fehler, denn als Rom 168 v.Chr. Perseus, der letzte makedonische König, in Pydna zerstört, verlor Epirus den Krieg. Dem griechischen Historiker Polybios zufolge wurden 70 Epirotan-Städte zerstört und 150.000 Menschen wurden zu Sklaven, und Epirus wurde Teil der römischen Provinz Makedonien.

Im frühen Mittelalter litt Epirus unter zahlreichen zerstörerischen Invasionen. Nachdem das Byzantinische Reich im 7. und 8. Jahrhundert administrativ reorganisiert wurde, wurde Epirus in der Region Nikopolis klassifiziert. Im 11. Jahrhundert tauchten neue Invasionen und neue Feinde auf, die Normannen und die Venezianer. Nach dem Fall Konstantinopels im Jahr 1204 errichtete Michaeli, ein Mitglied der kaiserlichen Familie der Angeli, in Epirus eine anti-lateinische Festung, die im Jahrbuch der Geschichte als Despotate von Epirus bekannt wurde.

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts verfolgte die italienische Orsini-Familie mit einer geschickten Heiratspolitik die Macht, aber diese lateinische Erzählung wurde 1348 zerschlagen, als die Serben in Epirus auftauchten. Ihre Macht war nur von kurzer Dauer, denn 1386 zerfiel das serbische Reich wegen des Aufstiegs des Osmanischen Reiches. Im Jahr 1788 wurde Ali Pascha zum obersten osmanischen Statthalter von Epirus ernannt. Eine Generation später war der rücksichtslose Pascha zum Herrscher Süd-Albaniens und eines großen Teils Griechenlands aufgestiegen. Epirus wurde während des ersten Balkankrieges 1913 von der griechischen Armee befreit.

Durchschnittstemperatur Epirus
Januar
8.7°C
Februar
9.4°C
März
11.9°C
April
15.2°C
Mai
19.9°C
Juni
24.0°C
Juli
26.5°C
August
26.5°C
September
23.1°C
October
18.3°C
November
13.5°C
Dezember
9.9°C

Epirus heute

Heute wird Epirus älter, junge Leute verlassen die Bergdörfer und ziehen in die Städte oder in die flache Küstenzone. Immer weniger junge Leute wollen Bauern bleiben. Das Wirtschaftswachstum in den Küstenregionen und in den Tälern von Thesprotia, Arta und Preveza ist für sie sehr attraktiv. In den letzten Jahren wurde Ökotourismus in der Hoffnung gefördert, denjenigen, die noch nicht in die Stadt gezogen sind, mehr Perspektive zu bieten.


Geschützte Natur von Epirus


Das Kalamas-Delta in Igoumenitsa ist ein wichtiges nationales Naturschutzgebiet, das zwischen den Vikos und Aoos liegt. Es ist seit 1973 ein geschütztes Gebiet. Das zentrale Gebiet ist 3412 Hektar, 12 225 Hektar der Umgebung. Vikos und Aoos befinden sich in der Präfektur Ioannina. Der höchste Gipfel ist Tympfi, fast 2500 Meter hoch. Das Gebiet wird durch das Tal von Vikos und das Tal von Aoos geteilt. Das Vikos-Tal ist 1000 Meter tief und ist im Guinness-Buch das tiefste Tal der Welt. Pindos seit 1966 bleibt ein geschütztes Gebiet. Dort leben auch 50 seltene Braunbären.


Fotos Epirus - Epirus Bilder


Preveza Stadt - Epirus Griechenland -  Foto 6 - Foto GriechenlandWeb.de
Vikos kloof vanuit Vikos foto 2 - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de
Parga - Departement Preveza -  Foto 27 - Foto GriechenlandWeb.de
Traditioneel Dilofo - Zagori Epirus - Foto GriechenlandWeb.de

mehr Bilder Epirus»

Epirus in anderen Sprachen


Epirus: Wo liegt auf der Karte Epirus?

Karte Epirus
Die Karte von Epirus (©GriechenlandWeb.de)

Regionen / Bezirke

Holidays in Greece






© GriechenlandWeb.de 2016-2018